Trommel und Rhytmus

1. Flachtrommel (Snare): Die Snares haben unter dem Resonanzfell noch Schnarrseiten, welche für den typischen hellen Trommelklang sorgen.

2. Landsknechtstrommel: Die heute verwendeten Landsknechtstrommeln in Tenorlage gehen auf den Prototyp der Landsknechtstrommel zurück, die in Europa seit dem späten Mittelalter verbreitet war.

Die Landsknechtstrommel ist zwischen 50 und 70 Zentimeter hoch, sie wird mit zwei starken Stöcken angeschlagen. Die Hauptaufgabe dieser Trommel ist Signale zu geben und den Marschierrythmus zu markieren. Einzel-, Doppelschläge und Wirbel gehören zum üblichen Repertoire.

3. Große Trommel (Pauke) und Becken (Tschninellen, Handzimbel): Tktinstrument des Spielmanns- und Fanfarenzuges, wird mit einem großen mit fellumwickelten Schlägel gespielt. Die Pauke hat einen Durchmesser von 50-80 cm und ist meist mit einem Naturfell gespannt.

Die Becken werden Synchron zur großen Trommel als Plus- bzw. der Taktschwerpunkte eingesetzt. Die Becken sind aus Messing und sind ein weltweit in der Volksmusik eingesetztes Instrument.

  • Landsknechtstrommel-Spielmanns-und-Fanfarenzug-Landau-web
  • Pauke-Becken-Spielmanns-und-Fanfarenzug-Landau-web

Simple Image Gallery Extended